Distance Learning – wieviel Nähe ist nötig, wieviel Entfernung ist möglich

Am 16.3.2020 hat sich nicht nur in Österreich das Leben gewandelt – sondern die Schulen in Österreich einen wirklich großen Sprung machen müssen. Übers Wochenende wurden in allen Schulen Österreich „Distance Learning“ eingeführt – über 100.000 Mitarbeiter und mehr als eine Million Kunden wurden von jetzt auf gleich auf „Onlinehandel“ umgestellt. Eine große Leistung.

Ein große Leistung? Ja – eine große Leistung. Natürlich mit Fehlern aber mit noch viel mehr Erfolgen. Es wurden Plattformen aufgesetzt, Material digitalisiert, Videocalls organisiert, Videos aufgenommen, Quizzes und Wiederholungen erstellt und natürlich zur Sicherheit auch vieles noch analog als Kopie zur Verfügung gestellt.

Und mit jedem Tag mehr hat man den Eindruck, dass COVID-19 das geschafft hat, was kein Minister/keine Ministerin, keine Politik, kein Vertreter, kein Erfolg (davon gabs unglaublich viele in allen Bereichen) je zu schaffen vermocht hat. Nämlich Respekt und Wertschätzung der Arbeit von Pädagoginnen und Pädagogen gegenüber. Und als Pädagoge sage ich dafür danke. Und zolle gleichzeitig aber auch allen Eltern Respekt, die es schaffen und geschafft haben, neben dem täglichen Leben zu Hause, der Fortführung der Arbeit von zu Hause auch noch den Kids ihre Hilfe angedeihen zu lassen. Dieser Virus hat zu einem noch selten (oder nie) dagewesenen Schulterschluss im Bildungsbereich geführt.

Und mein Wunsch ist es, dass diese Zusammenarbeit, dieser Respekt, die Wertschätzung und das Miteinander über die Dauer des Virus hinausgehen.

Wir werden mit Sicherheit alles geben, den jungen Erwachsenen den Weg zur Reifeprüfung zu ebnen, den Jugendlichen den Weg zur „neuen“ Schule (oder dem weiteren Weg in der alten Schule) zu erleichtern, den Kids aus der Volksschule erfolgreich das Rüstzeug mitzugeben, um im Gymnasium oder der NMS zu bestehen und den Kindern auch in dieser schwierigen Zeit den Weg in die Volksschule möglichst leicht zu machen. Wir schaffen das gemeinsam – mit euch und für euch.

Es stehen herausfordernde Wochen und ev. auch Monate vor der Tür. Klarheit ist das was wir nun brauchen. Sobald wir diese Klarheit haben, werden wir auch den weiteren Weg im Schuljahr 2019/2020 meistern. #wirschaffendas

Kommentare sind geschlossen.